MEDIATIONSAUSBILDUNG IN BERLIN
Prozessorientierte Konfliktvermittlung & Embodiment  


Mediation unterstützt Menschen erfolgreich dabei, in schwierigen Konflikten wieder konstruktiv zueinander zu finden. Mediatives Wissen und professionelles Agieren als Mediator*in wird überall gebraucht: Sei es in der Wirtschaft oder Non Profit Organisationen, an Universitäten, Schulen und Ausbildungsstätten, in Familien- und Lebensgemeinschaften, bei Gericht, in der Verwaltung und Kulturarbeit.

Sie lernen, wie Sie Menschen strukturiert und empathisch so unterstützen und durch den Konflikt führen, dass die Parteien faire Lösungen für ihren Streit finden können. Neben fundiertem Hintergrundwissen über die Komplexität und Dynamiken von Konflikten sowie einer ressourcenorientierten Grundhaltung erlernen und erproben Sie eine Vielzahl an praktischen Methoden und Techniken. 

Eine FUSION aus körperorientierten Ansätzen der Konfliktarbeit, Klärungshilfe & klassischer Mediation

  • Konflikte manifestieren sich immer auch in unserem Körper - mit der Methode „Somatic Mediation“ vermitteln wir Werkzeuge für eine verkörperte Konfliktbearbeitung  

  • Hoch eskalierte Konflikte im beruflichen Kontext brauchen sichere Rahmung – wir nutzen die Klärungshilfe um Konflikte tiefgehend und effizient zu lösen 

  • Mediation heute bedeutet maßgeschneidertes Vorgehen – wir kombinieren die klassische Mediation mit kreativen Prozesselementen 

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an alle Berufsgruppen, die in ihrem persönlichen und beruflichen Umfeld Konflikte professionell begleiten wollen.

Aufbau & Termine

Modul 1| 06.-10.11.19
Grundlagen der Mediation, Konflikthintergründe, Gesprächskultur, Verfahrensstruktur, Rolle   & Prozessführung

Modul 2| 10.-11.01.20
Lösungssuche & Vorschlagsverhandlung 

Modul 3| 14.-15.02.20
Rechtliche Aspekte

Modul 4| 13.-14.03.20
Umgang mit heftigen Emotionen, Gewaltfreie Kommunikation, Klärungshilfe Teil 1

Modul 5| 20.-24.04.20
Gruppen & Teams, Klärungshilfe Teil 2

Modul 6| 21.-22.08.20
Konfliktvermittlung in Organisationen, Klärungshilfe Teil 3

Modul 7| 18.-19.09.20
Familienkonflikte, Trennung & Scheidung

Modul 8| 09.-10.10.20
Kultursensible Mediation, kreative Methoden, Einzelgespräche

Modul 9| 05.-08.11.20
Abrundung, Eigenes Profil erarbeiten, Abschlussmediation

Die Ausbildung umfasst insgesamt 300 Stunden, davon 192 Stunden Präsenzzeit, 30 Stunden Supervision, 32 Stunden Intervision und ggfs. Projektarbeit, 1 Stunde Einzelsupervision nach Kursende und 45 Stunden Selbstlernzeit. 


Abschluss und Anerkennung 

Die Ausbildung entspricht den Standards des Bundesverbandes Mediation (BM). Sie wird von den anderen Fachverbänden, dem BMWA und der BAFM anerkannt. Da die Mediationsausbildung die Vorgaben der Rechtsverordnung zum Mediationsgesetz (ZMediatV in Kraft seit dem 1.9.2017) erfüllt, ermöglicht sie Ihnen den Titel zertifizierter Mediator / zertifizierte Mediatorin zu tragen, wenn Sie innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Ausbildung eine supervidierte Mediation durchgeführt haben. Des Weiteren können Sie sich nach vollständiger Teilnahme an der Ausbildung entsprechend den Richtlinien des BM lizensieren lassen.

Team 

Bildschirmfoto 2019-04-25 um 15.04.40.png

Lisa Hinrichsen (Leitung)
Volljuristin, lizensierte Mediatorin und Ausbilderin BM, Biografischer Coach.

jana schildt - mediation.jpg

Dr. Jana Schildt 
Friedensforscherin, zertifizierte Mediatorin, Begründerin von „Somatic Mediation“

Das Ausbildungsteam wird unterstützt durch erfahrene Dozent*innen und Supervisor*innen unterschiedlicher Berufsfelder. Wir sorgen für ein anregendes kreatives Lern- und Entwicklungsumfeld.

Kosten

 

Infoabende
4. September / 21. Oktober
um 18 Uhr in der Ackerstraße 12 im AussichtsReich in Berlin-Mitte. Wir bitte um Anmeldung.